Opuntien

Opuntien

Opuntien sind strauch- oder baumförmige, meist reich verzweigte Kakteen. Viele von uns haben eine auf ihrer Fensterbank.

Die Opuntie oder auch Feigen- oder Ohrenkkaktus genannt, stammt ursprünglich aus Südamerika, wo sie - beispielsweise in Mexico - heute als alltägliches Gemüse in Plantagen angebaut, auf dem Markt oder in Dosen verkauft und zu Hause verzeht wird.

Die Opuntie braucht als Wüsentpflanze nahezu kein Wasser. Gleichsam sind ihre Früchte in verschiedensten Varianten (Marmelade, Sirup etc.) bekanntermaßen zum Verzehr geeignet. Was viele Menschen nicht wissen: Es sind jedoch nicht nur die Früchte verwertbar. Auch die Blätter selbst sind als vitalstoffreiches wie auch wohlschmeckendes Gemüse ein Genuss. Es gibt in Deutschland sogar ein Kochbuch, welches sich ausschließlich auf Rezepte der Blätter konzentriert. Von der Gemüsezubreitung an sich über Tortillazutat, bis zum Eingemachten findet sich dort alles.

Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass sich die Blätter im Allgemeinen als Viehfutter eignen und als solche auch vermarktet werden könnten.

Der Kulturverein plant für 2009 insofern die Anlegung einer etwa 1 ha großen Opuntienplantage, welche als Versuchsfläche dienen soll. Es gibt bereits derartige Bestrebungen in Namibia, in der von uns unterstützen Region jedoch noch nicht. Wir versprechen uns hiervon ein Pilotprojekt, welches dieses nährstoffreiches Gemüse verbreiten und Hilfestellung im Rahmen der Vermarktung geben soll. Auch als Schulgartenobjekt wäre dies eine sinnvolle Maßnahme. Unterstützung haben wir hierbei von Prof. Hoffmann (Geisenheim) erlangt, welcher uns wertvolle Informationen zum Anbau, zu Schädligen und sonstiger beachtenswerter Dinge geben konnte.

Wir halten alle Interessierte über den Verlauf des Projekts über diese Seite auf dem Laufenden.

Wer Ratschläge hat, ist willkomen, diese an uns zu richten.